2013 – Ein Jahr geht vorüber

Weihnachten ist vorbei, wir schreiben den letzten Sonntag des Jahres 2013. Und wie jedes Jahr frage ich mich: Wo ist die Zeit bloß geblieben? Moment, jedes Jahr stimmt nicht – früher als Kind kam mir so ein Jahr unendlich lang vor. Aber heute rennt die Zeit nur so davon. Ob es wohl am Alter liegt oder an der heutigen Zeit? Oder an beidem? Keine Ahnung. Aber liegt es vielleicht nicht auch etwas an jedem selbst?
Genau deswegen nehme ich mir jetzt einfach die Zeit, und lasse das Jahr 2013 Revue passieren. Ich genieße eine Tasse Tee und lasse meine Gedanken auf Reise gehen – auf eine große, aufregende, glückliche, teils auch traurige, sorgenvolle Reise durch das sich langsam dem Ende neigenden Jahr 2013.

An unserem Kühlschrank werden das ganze Jahr unsere gemeinsamen Erinnerungen, Karten, Tickets usw. mit einem Magneten befestigt. Zum Ende des Jahres kommen all diese Erinnerungen in unsere Erinnerungskiste. Und genau diese schaue ich mir nun an und vor meinem geistigen Auge läuft das ganze Jahr nochmals ab. Ich finde diese Erinnerungen so schön!

Wer möchte, den lasse ich nun hier an einem kleinen Teil von meinem persönlichen Jahresrückblick teilhaben.

Geliebt: Geliebt wird jedes Jahr – aber dieses Jahr gab es ein wie ich finde doch schon recht großes Jubiläum. 10 Jahre verheiratet waren wir am 16. Mai- Rosenhochzeit – ich finde das schon eine ziemlich lange Zeit. Und nächstes Jahr kommt dann das nächste große Jubiläum – wir werden dann 15 Jahre zusammen sein. Hach Konzert: Das Konzerthighlight 2013 war für mich gleich im Januar. Philipp Poisel mit seinem Projekt Seerosenteich in Baden-Baden. Auch wenn ich finde, dass die Baden-Badener nicht unbedingt das beste Publikum sind, um nicht zu sagen stocksteif, war das Konzert einfach gigantisch, was ganz besonderes und mit viel Liebe zum Detail.
Aber das Jonathan Kluth Konzert kurz vor Weihnachten im Karlsruher Tollhaus war nicht weniger gut. So eine gemütliche kleine Runde – ich würde schon fast sagen Wohnzimmerkonzert. Und wieder mal hat Karlsruhe bewiesen, dass wir doch das beste Publikum sind!
Fast vergessen. Im Februar war ja auch noch Johannes Oerding im Tollhaus. Wie immer ist der Johannes halt klasse und sehr fannah.

Kino: Wir waren dieses Jahr relativ wenig im Kino. Irgendwie liefen sehr wenige Filme, die uns wirklich interessierten bzw. wenn dann zu Zeiten, welche uns nicht passten. Im Januar Skyfall, im Februar Django unchained, im August The Conjuring, im November Prisoners und jetzt an Weihnachten in Tribute von Panem, Teil 2.

Unterwegs: Ja, das waren wir in diesem Jahr recht häufig. Angefangen hat es im Mai zu unserem Hochzeitstag, als wir zum Bodensee gefahren sind und es uns dort ein paar Tage in einem hübschen Hotel gemütlich gemacht haben.

IMG_3771

September/Oktober verbrachten wir wie so ziemlich jeden Urlaub auf Amrum. 10 Tage bei sonnigen Wetter entspannen und einfach die gemeinsame Zeit genießen.

IMG_4068

IMG_4026

Anfang Dezember schauten wir uns das vorweihnachtliche Berlin mit all seinen hübschen und weniger hübschen Weihnachtsmärkten an. Wunderschön war es, so zum Jahresende noch mal 4 Tage dem Alltag zu entfliehen.

IMG_4104

IMG_4109

IMG_4112

Sorgen: Leider blieb es auch in diesem Jahr nicht aus, dass ich mir wieder Sorgen um meine Mutter machen musste. Ein wirklich mieses Gefühl, 300 km von der Heimat entfernt zu sein und nicht wissen, was mit der Mutter ist und man eben nicht mal schnell hinfahren kann. Ich hoffe so sehr, dass es 2014 besser wird!

Gefreut: Meine Mutter feierte im Januar ihren 70. Geburtstag. Und wir waren alle bei ihr. Ihr ging es gesundheitlich sogar recht gut!

Traurig: Leider mussten wir uns von unseren beiden Meeries verabschieden. Beide sind innerhalb kürzester Zeit über die Regenbogenbrücke gegangen, Wahrscheinlich ein Virus. RIP Lars und Mauro 🙁

Anschaffungen: Jaaaaaaaaaaa. Wir haben ein MacBook Pro und ich bin soooooo verliebt! Ein tolles Mitbringsel von unserem Berlintrip 🙂
Außerdem gab es noch diverse Anschaffungen für unsere Wohnung. Nachdem unser Wohnzimmer eine hübsche Leseecke bekommen hat, haben wir auch unser Arbeitszimmer mal ordentlich aufgeräumt und es hat jetzt zu einer hübschen Arbeitsecke auch noch eine kleine gemütliche Relaxecke bekommen.

Genullt: Ich habe meinen 40. Geburtstag im Oktober gefeiert. 40 Jahre! Ähhh. Räusper. Vor 20 Jahren war ich der Meinung mit 40 ist man steinalt. Naja, Zeiten ändern sich nunmal 😉

Erlebnis: Ich war das erste mal in meinem Leben in einem Apple Store – klar in Berlin, wo wir uns ja auch unser MacBook gekauft haben. Mag für einige vielleicht langweilig klingen, aber für mich war das ein Highlight 🙂

In diesem Sinne: Ich hoffe, ihr könnt die letzten Tage dieses Jahres auch noch genießen und findet vielleicht auch noch die Ruhe und Zeit, euch ein paar Gedanken über euer 2013 zu machen und kommt gesund und munter ins neue Jahr. Wir lesen uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.