Heimaturlaub – Teil 1 – Fulda

Wisst ihr, was das tolle ist, wenn man nicht mehr in der Heimat lebt? Man hat immer eine Möglichkeit, mal außer der Reihe einen Urlaub zu machen, und das zudem relativ kostengünstig.

Also heißt es für uns nun 10 Tage Urlaub in der Heimat. Wir sind ausnahmsweise mal nicht mit der Bahn sondern mit dem Auto unterwegs. Einfach deswegen, weil wir mobil sein wollen, wir wollen ein paar Ausflüge machen und Freunde und Bekannte besuchen.

Am Donnerstag sind wir losgefahren, Zwischenstop war Fulda. Wir nächtigten in einem schönen Hotel. Der Platzhirsch in Fulda ist wirklich sehr zu empfehlen. Sehr zentral, schicke, große Zimmer, tolle Dusche und ein sehr leckeres reichhaltiges Frühstück mit allerlei regionalen und teils selbstgemachten Leckereien.

Wir schlenderten den Nachmittag einfach etwas durch Fulda, besuchten den Dahliengarten und den Schlossgarten. Alles völlig relaxt. Der Dahliengarten ist bei mir doch etwas in Vergessenheit geraten. Obwohl der grade zur Dahlienblüte wirklich einen Besuch wert ist. <3 Den Tag ließen wir abends in der Hotelbar ausklingen. Wir hätten da bis in die Morgenstunden versacken können, so gemütlich ist es dort. 🙂

Wir haben den Tag wirklich sehr genossen, einmal ohne irgendwelche Verpflichtungen den Tag in der alten Heimat verbringen und sich wie ein Tourist fühlen. Wunderbar.

Dahliengarten mit schönem Blick auf die Domspitzen. Hier blühen im Spätsommer über 30 verschiedene Dahlienarten. Auch im Frühjahr gibt es eine Bepflanzung.

Schlossgarten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.